Spätsommertage

Es ist herrlich draußen, und noch schöner, wenn man das auch geniessen kann! Etwa bei einer über sechs stündigen Wanderung, wenn man sich mit einer Freundin nur mal bißchen die Umgebung anschauen will und dann kommt man von der Bertaburg zur Autobahnraststätte Gruibingen. Schließlich möchte man nicht an dem Austrocknungstod eines Mitmenschen beteiligt sein, beschließt dem stinkenden Ziegenbock mit seiner Herde noch einen Besuch abzustatten und landet am Deutschen Haus. Das wars allerdings noch nicht, jetzt verläuft man sich erstmal gemütlich im Teufelsloch und kommt leicht verkrazt aber sonst gesund in Eckwälden aus dem Wald. Dan noch eine kurze Querung am Hang ins Bad Gebiet mit einem wunderbaren Blick auf die Stauferberge und Landschaft und schon hat man eine ordentliche Tageswanderung hinter sich und keine Energie meht außer Duschen noch weiteren Aktivitäten nachzugehen.

Das ist sicher nicht das, was ich täglich mache, ich habe mich auch eingehender mit der Kunst beschäftigt. Genauer mit Emil Nolde und eine Ausstellung in Balingen besucht. Sehr empfehlenswert, vor allem für die, die Strahlende, intensive Farben lieben!

27.8.08 10:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL