Schliesslich

... werde ich doch noch ein Teil der arbeitenden Gesellschaft;-). Montag gehts los und Wohnungssuche ist auch ein Thema. Mir geht es hervorragend, hoechstens ein wenig muede von einem langen Tangotanzabend... Aber schoen. Allerdings halte ich den Eintrag aus diesem Grunde sehr kurz... Wer allerdings eine Bleibe in Basel/Umgebung kennt, moege mir Bescheid sagen;-), Merci!

Michaeli

Tjaja, habe nicht mehr viel von mir hören lassen in letzter Zeit, ich war so viel unterwegs, dass ich mir sogar einen Platten geholt habe...

Unter anderem in: Colmar, Dornach, Basel, Zürich und Winterthur...

Dabei habe ich: Besuche und Vorstellungsgespräch sowie Stadtbummel gemacht...

Jetzt muss ich zum Zahnarzt, deshalb nur einen kurzes schönes Michaeli und eine wunderschöne Woche!

München

Ab und zu komme ich immer noch in der Welt herum. Diesmal habe ich einen Abstecher nach München gemacht und bei strömendem Regen im größten Biergarten Bayerns ein trockenes Plätzchen gefunden.

Die eigene Brotzeit darf man, gemäß dem bayrischen Brauchtum, selber mitbringen, das Getränk wird beim Wirt geordert. Ach ja, es war übrigens der Hirschgarten, in dem wir noch ein paar trockene Stühle unter einem Sonnenschirm gefunden haben, er blieb die ganze Zeit dicht! Ist schon schön, wenn man eine Schwestern hat, die gern durch die Welt kommen und man besuche abstatten kann. Verknüpft natürlich mit Nützlichem, aber nicht nur!

Das vergangene Wochenende war auch der Familie gewidmet, die allerdings etwas weiter nördlich, sogar nördlich des Mains. Angesichts des herrlichen Wetters am Wochenende ein schöner
Motorradausflug, wenn auch recht weit auf ner Einzylinder;-).

So weit erstmal...

 

Spätsommertage

Es ist herrlich draußen, und noch schöner, wenn man das auch geniessen kann! Etwa bei einer über sechs stündigen Wanderung, wenn man sich mit einer Freundin nur mal bißchen die Umgebung anschauen will und dann kommt man von der Bertaburg zur Autobahnraststätte Gruibingen. Schließlich möchte man nicht an dem Austrocknungstod eines Mitmenschen beteiligt sein, beschließt dem stinkenden Ziegenbock mit seiner Herde noch einen Besuch abzustatten und landet am Deutschen Haus. Das wars allerdings noch nicht, jetzt verläuft man sich erstmal gemütlich im Teufelsloch und kommt leicht verkrazt aber sonst gesund in Eckwälden aus dem Wald. Dan noch eine kurze Querung am Hang ins Bad Gebiet mit einem wunderbaren Blick auf die Stauferberge und Landschaft und schon hat man eine ordentliche Tageswanderung hinter sich und keine Energie meht außer Duschen noch weiteren Aktivitäten nachzugehen.

Das ist sicher nicht das, was ich täglich mache, ich habe mich auch eingehender mit der Kunst beschäftigt. Genauer mit Emil Nolde und eine Ausstellung in Balingen besucht. Sehr empfehlenswert, vor allem für die, die Strahlende, intensive Farben lieben!

herbstlich wird es langsam. Die Nächte sind kühl und die Tage windig oder regnerisch oder auch beides zusammen. Noch stehen die Wälder in sattem Grün, die Wiesen sind zum wiederholten Mal gemäht, doch langsam bereitet die Natur sich auf das Reifen und Ernten vor. Vieles ist schon eingefahren aber wenn man in den Obstwiesen spazieren geht, kann man bereits den zarten Duft der späteren Apfelsorten wahrnehmen. Die Natur kündigt ein langsames herbsten an.

Ich sitze im Haus, wurschtel vor mich hin und bemühe mich weiterhin und mit aller Kraft um Arbeit. Gestern hab ich ne Fahrradtour nach Kirchheim gemacht, irgendwo müssen ja die Bewerbungsmappen herkommen und wenn das Schreibwarengeschäft am Ort Urlaub hat, dann ist dies und das schöne Wetter ein guter Grund mal wieder raus zu kommen! Es muss ja verflixt nocheins weitergehen! Bin dabei!

colmar

Jetzt ist sie mal wieder auf Tour und kaempft mit seltsamen Tastaturen... Auf jeden Fall bin ich gut in Colmar angekommen, ist wirklich ne sehenswerte kleine Stadt, ganz verwinkelt und mittelalterlich und touristisch.

So schlimm sind die Touris aber nich, bin ja selber einer, dafuer ist die Stadt voller Blumen und wenn man mal hoch schaut, kann man sehr interessante Dinge an den Fassaden entdecken. A propos Entdecken, kennt jemand ein Erbeer-Kardamom-Eis? Ich habs ausprobiert genau wie Citrone-Thymian, hat zas, aber ersteres wuerde ich eher fuer das Weihnachtsmenu vorschlagen...

Von den Vogesen hab ich auch schon einiges gesehen und Essen ist in Frankreich nicht nur Nahrungszufuhr sondern hat einen stark sozialen Aspekt und wird irgendwie mit mehr Sorgfalt behandelt... Soweit der Bericht eines herrlichen Elsass-Besuches - wohl nicht mein letzter. 

Dornach

Augenblicklich befinde ich mich im verflixt heissen Dornach und nehme an einer hochgeistigen Jugendtagung teil. Mich interessieren erstaunlicher Weise gerade vorallem wirtschaftliche Aspekte, bzw, wie man eine menschlichere Oekonomie verwirklichen kann. Jaja, die Realitaet setzt auch bei mir langsam ein ;-) aber wenn dann bitte ein wenig alternativ oder besser gesagt nicht nur im finanziellen Sinne profitabel...

Davor bin ich noch sehr schoen in Davos und von dort durch die Alpen am Mont Blanc-Massif vorbei nach Grenoble gekommen, eine angenehme Stadt und ich werd da wohl nicht zum letzten mal gewesen sein.

Sodele, jetzt sollte ich mir mal nen Kurs suchen und weiter brav an der Tagung teilnehmen...